DVD-Datenbank Projekt
Bei Coinbase schnell und einfach Kryptowährungen kaufen
 
DVD / BD
Kino
Community
Datenbank
Reviews / Kritiken
Starttermine
Fehlende melden
 
Blade Runner 2049
4K Ultra HD 4K Ultra HD Blu-ray + Blu-ray erhältlich ab dem 15.02.2018 in Deutschland Freigabe 16 (DE) Laufzeit ca. 163 Min.
zum Film
Cover
Bewertung
Film:
4,50 von 5,0
 
Medium:
4,80 von 5,0
Kaufen bei
Verleihanbieter
Weitere Optionen
M.Kethler, 18.04.2018
 
Film:
5,0 von 5,0 
Bild:
5,0 von 5,0 
Ton:
5,0 von 5,0 
Ausstattung:
Keine Wertung
 
Kritik:


Film: Als der erste "Blade Runner" 1982 in die Kinos kam, hat wohl aufgrund des mäßigen Kassenerfolges niemand gedacht, dass sich der Science-Ficiton-Film von Ridley Scott zu einem Genre-Klassiker entwickeln würde. Erst mit den Videos und Laserdisks und dann später den Blu-ray Veröffentlichungen erlangte der Film seinen heutigen Kultstatus. Im vergangenen Jahr ist nach 35jähriger Wartezeit dann endlich eine Fortsetzung unter der Regie von Denis Villeneuve in die Kinos gekommen. Nun ist der Film auch auf Blu-ray und 4K UHD fürs Heimkino erhältlich.

Der "Blade Runner 2049" spielt 30 Jahre nach den Ereignissen des früheren Films. Der Polizist K (Ryan Gosling) begibt sich in einer weiterentwickelten Welt auf die Suche des damals verschwundenen Blade Runners Rick Deckard (Harrison Ford)...

Das wichtigste vorweg, der "Blade Runner 2049" gehört zu den wenigen Sequels in der Filmgeschichte, welches den hohen Erwartungen und der Qualität der Vorgängers gerecht wird. Denis Villeneuve nimmt sich viel Zeit seine Geschichte um seine Figuren zu entwickeln und um der Geschichte die nötige Tiefe zu geben. Dabei geht es insbesondere um das Zusammenleben von Menschen und Replikanten und was die beiden unterscheidet. Villeneuve greift all diese Aspekte aus dem Vorgänger auf und führt diese adäquat in sanfter Form weiter. Neben der Story legt Villeneuve großen Wert auf die visuellen Qualitäten des Films. Hier kann man ohne Zweifel behaupten, Villeneuve und sein Kameramann Roger Deakins haben den bereits damals visuell beeindruckenden Blade Runner noch einmal veredelt. Mit seinen brillanten Bildern entfaltet der Film eine enorme visuelle Wucht und Atmosphäre. Dabei werden die Bilder von dem nicht weniger intensiven und beeindruckenden Soundtrack von Hans Zimmer unterstützt. Beinahe jede Szene, beinahe jedes Bild ist für sich genommen schon ein Kunstwerk. Allein schon deswegen dürfte der Film vermutlich eher für Heimcineasten mit einer gewissen Affinität für Arthaus-Filme sein. Pure Actionfans werden hier vermutlich genauso gelangweilt sein, wie jene die schon mit dem ersten "Blade Runner" Film nichts anfangen konnten und das Tempo des Films wohl als zäh und langweilig empfinden. Massengeschmack sieht anders aus. Das mag nicht jedem gefallen, gerade aber die Fans des Klassikers werden es zu schätzen wissen, dass es Villeneuve gelungen ist, den ursprünglichen Charakter und Stil seines Vorgängers mit dem eher zurückhaltenden Erzähltempo zu bewahren. Ridley Scotts Klassiker war vielleicht eine Nuance actionreicher und düsterer, dafür legt Villeneuve noch mehr Wert auf die visuelle Ästhetik. Unabhängig davon wird es aber für meisten Neueinsteiger, die den Vorgänger nicht kennen, noch schwieriger Zugang zum Film zu finden. Da helfen dann auch die sehr guten aber nicht herausragenden Darstellerleistungen von Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto, Ana de Arams und Robin Wright nur wenig mit dem Film warm zu werden. Für die Kenner des Films dagegen gilt, dass in dem meisten Fällen wohl die hohen Erwartungen erfüllt werden konnten und das davon auszugehen ist, dass der "Blade Runner 2049" in rund 20 Jahren einen ähnlichen Status als Meisterwerk und Klassiker haben wird wie Ridely Scotts "Blade Runner".



Bild: Die 4K UHD macht einen ausgezeichneten Eindruck und wird der visuellen Ästhetik des Films vollauf gerecht. Zunächst einmal fällt die sehr gute Bildschärfe auf. Gleiches gilt für die Detaildarstellung und Feinzeichnung feiner Texturen. Insbesondere die Nahaufnahmen bieten einen enormen Detailgrad, der nichts offenlässt. Die Kontraste sind gut ausgewogen, die dunklen Flächen überzeugen mit einem kräftigen Schwarz. Das kontrastreiche Bild sorgt zudem für einen angenehm plastischen Eindruck. Von der Gesamtästhetik her ist der "Blade Runner 2049" ein farblich eher zurückhaltender Film, dennoch werden die vorhandenen Farben kraftvoll und lebendig dargestellt.

Ton: Die 4K UHD ist mit einer englischen Dolby Atmos Tonspur sowie einem deutschen 5.1 DTS-HD MA Track ausgestattet. Der Soundtrack des Films weist einige recht intensive und basshaltige Momente auf, die den Film allein schon zu einem Erlebnis machen. Beide Tracks geben den Film in einer exzellenten Tonqualität wieder. Die Actionszenen verfügen jederzeit über ausreichend Kraft und Dynamik und sind von einer enormen Präsenz geprägt. Teilweise wird die Action wuchtvoll und intensiv vom Bass unterstützt. Die Momente waren schon im Kino beeindruckend, daran hat sich bei den Heimkinoumsetzungen nichts geändert. Zahlreiche Surroundeffekte und Umgebungsgeräusche sorgen zudem für einen atmosphärisch ansprechenden und abwechslungsreichen Klang. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen.



Fazit: Allein schon in visueller Hinsicht ist der "Blade Runner 2049" jetzt schon ein Meisterwerk. Beinahe jede Szene ist ein anmutiges Kunstwerk. Dabei vernachlässigt der Film aber keinesfalls die inhaltliche Tiefe und auch der Charakter des früheren Klassikers wurde von den Machern des Films bewahrt. Somit gehört der "Blade Runner 2049" zu den wenigen cineastischen Seqeuls die den hohen Erwartungen des Vorgängers gerecht werden. D.h. aber auch dass der Film alles andere als ein Mainstream-Film ist. Die kunstvollen Bilder und das gemächliche Erzähltempo wird vermutlich eher arthausaffine Zuschauer und Liebhaber des ersten Films begeistern. Ansonsten bleibt abzuwarten, ob auch das Sequel einen ähnlichen Kultstatus wie sein Vorgänger erreichen wird, die Voraussetzungen dafür sind aber auf jeden Fall gegeben.
 
Testequipment:
Projektor: JVC DLA X5000
TV: Sony KD-65XE9305
Blu-ray/UHD: Panasonic DMP-UB900 UHD / Sony UBP-X800
Leinwand: DaVision Cadre light 240cm 16:9
Audio: Denon AVC-A 1 SE / Boxen: Jamo Two THX-D6 (7.1)
Raum: Vollständig dunkelblaues Heimkino (7x4 m)
JHE, 18.02.2018
 
Film:
4,0 von 5,0 
Bild:
5,0 von 5,0 
Ton:
5,0 von 5,0 
Ausstattung:
3,0 von 5,0 
Kritik:
JHE hat noch keine Kritik geschrieben.
 
Testequipment:
Loewe Bild 7.55
Panasonic DMP-UB900
Copyright © 2018 dvd-datenbank.com - Impressum - Datenschutz
Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Firmen bzw. Herausgeber.